Neuer Rahmen ohne Brief

Liebe Forumsbesucher,
der Zenit der Zeit hat dieses Forum leider eingeholt. Ich habe mich entschlossen, das Forum online zu behalten, aber die Registrierung und die Anmeldung zu unterbinden. Der Inhalt wird weiterhin verfügbar sein.

Beste Grüße
jason
  • Servus,


    hab mir im ebay ein Rahmen (ohne Brief) für meine zx6r '04 ersteigert.
    Nun meine Frage an die Händler oder diejenigen die sich auskennen...


    Der Rahmen is aus England, ohne Brief. Mir wurde gesagt das ich ein Ausdruck vom KFB brauche, das dieser nicht als gestohlen gemeldet ist und ich dann ein neuen Brief beantragen könnte. Weiß jemand wie das genau abläuft? Wo man den Brief beantragt usw..
    Der nette Herr beim TÜV meine ich müsste dann wohl meinen alten schrotten lassen und es wäre viel Bürokratiemist zu erledigen.


    MfG

  • 1. Ausstellung von Ersatzdokumenten


    Der Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) muss der Zulassungsbehörde unverzüglich gemeldet werden. Hierzu ist die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung erforderlich. Diese kann beim Notar oder zur Niederschrift bei der Zulassungsbehörde (persönliche Vorsprache des Fahrzeughalters erforderlich!) abgelegt werden. Der verlorene Fahrzeugbrief muss aufgeboten werden. Der Ersatzbrief darf erst nach erfolgloser Aufbietung ausgefertigt und ausgehändigt werden.
    Notwendige Unterlagen:
    * gültiger Personalausweis oder Reisepass
    * Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit gültiger HU
    * Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (persönliche Vorsprache des Fahrzeughalters ist erforderlich)
    Entstehende Kosten:
    - 69,80 Euro



    2. Verlust des Fahrzeugscheines


    Bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) muss bei der Zulassungsbehörde ein entsprechendes Ersatzdokument beantragt werden. Hierfür ist die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung erforderlich. Diese kann beim Notar oder durch persönliche Vorsprache des Fahrzeughalters bei der Zulassungsbehörde abgegeben werden.
    Notwendige Unterlagen:
    * Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
    * Nachweis über noch gültige Hauptuntersuchung (Prüfbericht oder hinteres Schild)
    * gültiger Personalausweis oder Reisepass
    * Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (persönliche Vorsprache des Fahrzeughalters ist erforderlich)
    Entstehende Kosten:


    * 42,40 € bis 56,00 € je nach Verwaltungsaufwand




    3. Zulassung eines aus dem Ausland eingeführten Gebrauchtfahrzeugs. *1


    Betrifft Fahrzeuge, die gebraucht aus dem Ausland eingeführt worden sind, und deren Zulassung im Bundesgebiet beantragt wird. Die Zulassungsbehörde hat vor Ausstellung der deutschen Zulassungsdokumente die Verfügungsberechtigung des Fahrzeughalters zu überprüfen.
    Notwendige Unterlagen:
    * Kaufvertrag oder Rechnung im Original
    * Ausländische Fahrzeugpapiere im Original und wenn vorhanden die Kennzeichenschilder
    * Mitteilung für Umsatzsteuerzwecke (bei Fahrzeugen aus EU-Ländern)
    (bitte bringen Sie das Formular 2-fach ausgedruckt mit
    und beachten Sie den Hinweis für Antragsteller)
    Ist nur erforderlich, wenn die Erstzulassung im Ausland noch keine 6 Monate zurückgelegen hat oder der Tachostand weniger als 6000 Kilometer beträgt. Formulare sind auch bei der Zulassungsstelle erhältlich.
    * Zollunbedenklichkeitsbescheinigung (bei allen Fahrzeugen aus Nicht-EU-Ländern)
    * Original-EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Dokument) des Herstellers bei Fahrzeugen mit EG-Typgenehmigung. Das Fahrzeug muß der Zulassungsstelle zur Identitätsprüfung vorgeführt werden. Ist das Fahrzeug älter als 3 Jahre, ist zusätzlich eine Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO und eine AU-Bescheinigung vorzulegen.
    * TÜV-Gutachten nach § 21 StVZO (nur erforderlich wenn kein Nachweis über das Bestehen einer EG-Typgenehmigung erbracht werden kann) und AU-Bescheinigung, wenn das Fahrzeug älter als 1 Jahr ist.
    * Versicherungsbestätigung mit eVB-Nummer
    * gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung (Bei Privatpersonen richtet sich die Zuständigkeit nach dem Hauptwohnsitz)
    * Teilnahmeerklaerung zum Lastschrifteinzugsverfahren


    Entstehende Kosten:
    Gebühr: 54,70 Euro


    Die Gebühren können/werden innerhalb der verschiedenen Landkreise und deren KFZ Zulassungsbehörden variieren. Da Du deinen Rahmen tauscht und das Fahrzeug eine "neue" Nummer Fahrgestellnummer bekommt wird dein alter Rahmen und die dazugehörigen Papiere entwertet. Das bedeutet dass du einen Verwertungsnachweis von einem anerkannten Entsorgungsbetrieb vorlegen musst der Autos usw. verschrotten darf. Somit existiert dein Fahrzeug nicht mehr. Ich an deiner Stelle würde zu solch einem Betrieb gehen und die Lenkeranschläge wegflexen, somit wäre der Rahmen nicht mehr zulassungsfähig und Du könntest ihn noch für die RS benutzen oder weiter so verkaufen.


    Zu *1 Der Rahmen = das Fahrzeug