Den Rhein auf 2 Räder erobern...

Liebe Forumsbesucher,
der Zenit der Zeit hat dieses Forum leider eingeholt. Ich habe mich entschlossen, das Forum online zu behalten, aber die Registrierung und die Anmeldung zu unterbinden. Der Inhalt wird weiterhin verfügbar sein.

Beste Grüße
jason
  • .. aber ohne Motor, das geht auch.


    Mit dem Fahrrad den Rheinradweg entlang.


    Ein ganz kurzer Bericht:


    Die Idee:
    Mit dem Rad von Koblenz in die Schweiz entlang des Rheinradweges.


    Die Herausforderung:
    7 Tage Zeit, etwa 600km


    Das Material:
    1 Bazi, 1 Mountainbike mit Anhänger, ca. 30kg Ausstattung (Zelt, Schlafsack, Werkzeug pp.)
    [IMG:https://lh5.googleusercontent.com/-dsgwOerMGlA/T9T2TMTEazI/AAAAAAAAGys/_ov3QRV48aA/s640/P6080022.JPG]


    Der Grund:
    Generalprobe für den Trip im August mit dem Rad durch die Mongolei



    Tag 1.
    Start um 15.00 Uhr nachm Frühdienst in KO. Ziel heute Bacharach, Campingplatz. ca. 50km.
    Ganz locker zu schaffen, aber an den Hänger mir DEM Gewicht mus man sich gewöhnen. Nach 20km fängts an zu regenen, also die letzten 30km im Regen fahren...
    [IMG:https://lh5.googleusercontent.com/-mVu31rIDwqc/T9T16TCfexI/AAAAAAAAGxM/Ka4lRuq8bhI/s640/P6060015.JPG]
    Essen muss man ja auch was
    [IMG:https://lh3.googleusercontent.com/-uBieHJiM_ww/T9T124MvOtI/AAAAAAAAGxE/yuelyJFrIfo/s640/P6060016.JPG]


    Tag 2.
    Ziel: 100km abreissen. Zelt abbauen, Sachen einpacken. Alles nass und klamm, weils die Nacht geregnet hat wie Sau...
    Start gegen 09.00 Uhr in Bacharach, den Rhein hoch. Bingen, Mainz, den Schildern folgen. Radweg zum Teil ein Feldweg mit vielen Pfützen. In Mainz die erste kleine Panne: Die Aufnahme fürs Klickpedal im Schiuh hat sich gelöst. Kein Problem, nach 5 Minuten erledigt. Aber die Beschilderung ist suboptimal, also stumpf Rtg. Rhein runter und den Radweg wieder gefunden. Weiter gen Süden. nach 110km dieses Örtchen erreicht:
    [IMG:https://lh6.googleusercontent.com/-sRGh98SovHY/T9T2A97ChaI/AAAAAAAAGxk/LfpbR0dneQI/s640/P6070020.JPG]
    Da gabs dann die Belohnung:
    [IMG:https://lh5.googleusercontent.com/-r0dJ7U62Ong/T9T2CXcH1YI/AAAAAAAAGxs/nHJOsrJvG1k/s512/P6070019.JPG]
    Ein Blick nach oben: Es gibt bald Regen, also ne Pension gesucht und gefunden. Kaum eingecheckt, fängt es an zu regenen. Erstmal die Sachen zum Trockenen im Zimmer verteilen und dann runter, was Essen. Macht Euch selbst ein Bild davon:
    [IMG:https://lh3.googleusercontent.com/-f-NBHchFIHI/T9WzJRgIVVI/AAAAAAAAG2U/GXHj3rAIgiw/s640/07062012327.jpg].
    Den ein oder anderen Schoppen, dann ins Bett. Nachts dann Starkregen. Alles richtig gemacht.


    Tag 3.
    Heute regeneratives fahren geplant, max. 80km lockeres Pedalieren. Ziel Phillipsburg bei nem Kumpel übernachten.
    Ziel erreicht, von den 80km hatte ich 78km Gegenwind. Nix mit locker pedalieren.


    Tag 4:
    Ziel heute Rheinmünster. Das ging bis Maximiliansau gut, dann der erste richtige Schaden, Reifen Platt! (Was es war, muss ich noch herausfinden, ich tippe aufs Ventil, da ich Anti-Platt drin hab). Also Werkstatt "Am Fußweg" eröffnet:
    [IMG:https://lh4.googleusercontent.com/-CvpWypVwvGs/T9T3AyOYn0I/AAAAAAAAG08/_wttGaG3p54/s640/P6090029.JPG].
    Weiter gehts immer gegen den Wind :affraid: . Irgendwann kommt Frankreich und dann die Fähre nach Rastatt (übrigens Kostenlos, wie alle Fähren zwischen D und F)
    [IMG:https://lh5.googleusercontent.com/-60aNS5ZwH_8/T9T2uDi0o_I/AAAAAAAAGz8/d8ceJxblb54/s640/P6090037.JPG]
    Weiter gehts dann, immer auf dem Hauptdeich, der stellenweise sehr schlecht zu fahren ist. Schotter, Feldweg, Gegenwind, der stellenweise sehr hefig war.
    Ziel erreicht, der Campingplatz Rheinmünster. Eine ganz tolle Anlage, Riesengroß, supersauber. Dort was gespeist und dann zu Hause den Wetterbreicht für die nächsten 4 Tage erfragt: Sonntag schön mit zunehmender Bewölkung und Montag bis Mittwoch Regenwahrscheinlichkeit um die 90%.


    Da ich vielleicht einen an der Waffel hab, aber nicht bescheuert din, hab ich mich entschieden, NICHT 3 Tage im Regen zu fahren, da geht die Gesundheit vor (Plattensee, ich komme in 2 Wochen).
    Heute waren es übrigens knappe 110 km...
    [IMG:https://lh3.googleusercontent.com/-s8zgTKTbfOM/T9WzIbsQUVI/AAAAAAAAG2M/EBMiMrniR9Y/s640/09062012328.jpg]


    Tag 5.
    Planänderung, zurück nach Speyer, dort abholen lassen und daheim in Ruhe noch ein wenig trainieren.
    Also in der Hoffnung, dass der Wind mich zurückschiebt, losgefahren. Müßig zu erwähnen, dass es windstill war...
    Kurz hinter Rheinmünster über die Brücke und dann auf der linken Rheinseite retour.
    Übrigens, schaut euch mal die Brücke an, rechts is der deutsche Teil, links der französische:
    [IMG:https://lh4.googleusercontent.com/-ZBpdlSzM14o/T9T3Pk3RrJI/AAAAAAAAG10/TJkRYlZXL-s/s640/P6100047.JPG]


    Dann Speyer erreicht, am Dom noch ein Bierchen und dann mit der Dose nach Hause.
    Heute waren es 104km
    [IMG:https://lh6.googleusercontent.com/-pZd3C0qBSYE/T9WzGy6RSmI/AAAAAAAAG2E/TKEdfsF2Ppc/s640/10062012329.jpg]



    Fazit:


    454km in 4,5 Tagen. Ich habe 24:14 Stunden im Sattel gesessen, mit einem Schnitt von 19,2 km/h. Klingt nicht viel, is aber angesichts des Gegenwindes und des Anhängers akzeptabel.
    Das Material:
    - der Umbau des MTB hat sich gelohnt (wer Deatils wissen will, bitte melden)
    - So'n Anhänger is geil, aber zappelig, wenn der Schwerpunkt zu weit oben liegt
    - die Therm-a-rest Neo-Air Luftmatratze is voll geil, dito der Mountain-Equipment Titan Schlafsack
    - das Zelt ist Scheisse und fliegt in die Tonne. Nix mit Lüftung, ich hatte nasse Haare (es hat Samstag nicht geregnet) vom Kondenswasser
    - Ich brauche noch eine Winddichte Weste für die Mongolei


    Sonstiges:
    - 300km Gegenwind machen mürbe
    - der Rheinradweg ist stellweise schlecht ausgeschildert, man sollte sich vorher schlau machen, wos langgeht. Auch sollte man vorher schauen, wo er befestigt ist, stellenweise ist es ein Acker. Und man sieht den Rhein eher selten, ist stellenweise weit davon entfernt.
    - die Adresse der Pension: Max&Moritz, Rhenaniastr. 42, 67550 Worms. Hat zwar ein bisschen was von einer Spelunke, aber das Essen ist super und die Preise human (30 Euro die Nacht, 2,50 für ne Rieslingschorle) und der Wirt is echt nett. Und die Betten saubequem


    Nächtes Jahr mach ich das nochmal, dann fahr ich aber mit dem Zug nach Schaffhausen und radle dann hoffentlich mit Rückenwind zurück.


    Wer in diesem Text nen rechtschreibfehler findet, kann ihn beahlten.

  • ja fettes lob ,bazi;-)))..respekt....aber meinst in der mongolei sind die straßen besser???...oder war das n joke???...hab aber schon vor geraumer zeit was von dir diesbezüglich gelesen!!!...wollte da nicht noch wer mit?...und wieviel km wären das denn überhaupt und in w elcher geplanten zeit?...bedarf wohl guter planung alles aber wie ich dich kenne hast du dich da schon mit befasst und diverse seiten durchgestöbert..hehe;-))
    auf jeden fall viiiel spaß und meinen respekt haste;-))
    grüße
    timmi


    ach so....und vergess bild und videomaterial nicht da in der mongolei;-))...obwohl ich bezweifle das du genügend steckdosen da finden wirst zum laden der akkus...aaaalso...besorg dir n solar-akkulader..als kleiner tip;-))

  • Die Mongolei is fest geplant. 23 Tage dauert der Trip. Ich fahre in einer Reisegruppe mit, das Gepäck kommt aufn Laster. Und schon is das alles deutlich leichter zu schaffen. Der Anhänger und das Gewicht drauf haben denke ich mal 1/3 an Kraft gebraucht...


    Das mit dem Solarladegerät is ne geile Sache, schau ich mir gleich mal an!

  • Hut ab großer,
    das war mal schwere arbeit,
    als du es sagtest hatte ich dich für verückt erklärt, jetzt weis ich das du es bist :D


    ne mal im ernst, echt klasse,


    freu mich auf die bilder von der mongolei

  • :shock: schliesse mich Lui an (hasse zwar radfahren nicht aber da ist ja noch die Sache mit dem Arsch) :roll:


    aber Respekt, viel Spaß bei deinem Trip in der Mongolei :daumen:

  • stimmt;-)...mittlerweile mag ich auch radfahren aber immer das prob mit dem popo-aua...hihihi
    dir wünsche ich in Ulaanbaatar viel spaß bazi;-)...wird ja eure erste anlaufstelle sein...und denk dran...dann ist regenzeit...also kalte und warme sachen einpacken und vor allem zeugs gegen die blöden stechmücken;-))


    grüße
    timmi

  • Probleme mit dem Allerwertesten kommen vom falsch eingestellten Sattel...gut...ein bisschen sollte man sich auch dran gewöhnen :wink:

  • Zitat von cklein

    Probleme mit dem Allerwertesten kommen vom falsch eingestellten Sattel...gut...ein bisschen sollte man sich auch dran gewöhnen :wink:



    Oder davon, dass man gar keinen hat :lol:

  • geile Geschichte, für mich aber auch nichts. Ich wüsste nicht, in welchem Jahr ich das letzte mal mit dem Rad gefahren bin..... hasse auch Radfahren..... aber Hut ab für die Nummer in der Mongolei.... ich hoffe du berichtest auf deiner Tour.



    Ich verfolge ja die Moppedfahrer die auf Weltreisen sind. Vor denen kann man nur den Hut ziehen.



    1 Beispiel:


    http://www.krad-vagabunden.de/


    Aktueller Standort (01.06.12): Australien


    Bisher 2 Jahre und 1 Monat unterwegs und 115.600 km gefahren.